ArtFacade » 333k+ Die Besten Hausdesigns » Klassische Techniken in einem schlichten Interieur

Klassische Techniken in einem schlichten Interieur

  • 5 min read

Innenräume mit der Dominanz einer Farbe oder der Dominanz mehrerer überlappender Farbtöne sind keine Erfindung moderner Designer. Seit der Antike wurden in verschiedenen Kulturen schlichte Innenräume verwendet. Neue Trends in Architektur und Designkunst haben die Organisationsprinzipien und kreativen Ansätze für einfarbige Innenräume geprägt.

schlichte Tapete im Innenraum

Die Farbwahrnehmung des Innenraums muss mehrere Kriterien erfüllen:

  • Harmonisierung von Farbe und Baustil;
  • Einhaltung des Schattens und der Fläche des Raumes;
  • Gemeinsamkeit des Farbschemas des Innenraums mit den Wünschen der Bewohner.

Der Grundton des Innenraums sollte nicht im Widerspruch zur architektonischen Gestaltung stehen. Wenn moderne Stile gesättigten und lebendigen Farben standhalten können, sind für die klassische Richtung ruhige Töne akzeptabel. Ein markantes Beispiel dafür ist das in Pastelltönen gehaltene Interieur des Hauses.

Um sicherzustellen, dass die Räume, die in derselben Farbe gehalten werden, nicht eintönig und langweilig wirken, werden Veredelungsmaterialien mit verschiedenen Texturen und Texturen verwendet. Dieselben Farbtöne verschiedener Materialien werden visuell unterschiedlich wahrgenommen: Beispielsweise sehen Textilien und Holz ähnlicher Farben aufgrund der unterschiedlichen Brechung des Sonnenlichts nicht gleich aus.

Bei der Wahl der Hauptfarbe des Innenraums sollte dessen Wahrnehmung bei Tageslicht und künstlicher Beleuchtung berücksichtigt werden. Das Farbschema sieht tagsüber und abends unterschiedlich aus, aber die visuelle Beurteilung sollte nicht dem Hauptziel des Designs widersprechen und für das Auge angenehm sein.

Jeder Farbton hat eine unterstützende und kontrastierende Farbe, dank der selbst ein schlichtes Interieur nicht langweilig und eintönig wirkt. Gesättigte Farben zeigen sich in Kombination mit Kontrasttönen. In diesem Raum wirkt der beige Farbumfang in Kombination mit der Unterstützung heller Farben vorteilhaft.

Verwenden Sie kontrastierende Farben vorsichtig, um nicht den gegenteiligen Effekt zu erzielen. Helle, unangemessene Farbtöne im Innenraum können den Raum nicht immer auffrischen, sehen jedoch auffällig und belastend aus. Die erfolgreichsten Lösungen werden die Verwendung von Farbtönen gemäß der Farbpalette und die Verwendung von hellen Farben auf dosierte und sorgfältige Weise sein.

Es ist wichtig zu wissen! Die weit verbreiteten Prinzipien der Farbtherapie und die Methoden von Spezialisten für Hausenergie führen bestimmte Eigenschaften auf verschiedene Farben zurück: Wohlstand, Gesundheit, Liebe usw. anziehen Behandeln Sie solche Aussagen mit Vorsicht: Wenn Sie die Wohnung rot streichen, werden Sie keine ewige Liebe anziehen, aber nach einer Woche beachten Sie seine erhöhte Reizbarkeit und schlechter Schlaf.

Bei der Auswahl der Farben eines schlichten Innenraums sollten die klimatischen Merkmale und die geografische Lage des Hauses berücksichtigt werden. Das südliche Klima, reich an sonnigen heißen Tagen, verbessert die angenehme Wahrnehmung von warmen Gelb-, Orange- und Pastellfarben. Die gleichen Töne unter den rauen Bedingungen des Nordens werden unangemessen sein. Kalte Farbtöne bringen Unbehagen in den Innenraum, unvereinbar mit Gemütlichkeit und Komfort.

Die Größe und Konfiguration des Raums beeinflussen auch die visuelle Wahrnehmung des Farbschemas. Ein schlichtes Wohnzimmer in einer engen Stadtwohnung und ein geräumiges Landhaus sehen anders aus, selbst wenn ähnliche Farben verwendet werden. Dies wird durch die Größe des Innenraums und die Intensität des Tageslichts beeinflusst.

Die aufeinanderfolgende Gestaltung der Räumlichkeiten in diesem Gebäude ermöglichte es, unterstützende Akzente eines schlichten Innenraums von weniger gesättigt bis heller zu setzen, wobei die gesamte Aristokratie und Eleganz des Entwurfsplans betont wurde.

Schlagwörter: